Tutzinger Hütte (1327 m)

Die Tutzinger Hütte liegt auf der Nordseite der Benediktenwand

Bayerische Voralpen

Tutzinger Hütte
Die Tutzinger Hütte liegt am Fuße der Nordabstürze der Benediktenwand. Die Alpenvereinshütte der DAV-Sektion Tutzing ist auf dem kürzesten Wege von Benediktbeuern durch das Lainbachtal innerhalb von 2 ½ Stunden zu erreichen. Von der Hütte gelangt man über zwei Anstiegsmöglichkeiten zum Gipfel der Benediktenwand (1801 m). Der Ostanstieg ist etwas anspruchsvoller als der Westanstieg und verlangt kleinere Klettereien an drahtseilgesicherten Passagen. Am leichteren Westanstieg befindet man sich im reinen Gehgelände. Wer den etwas anspruchsvolleren Ostanstieg wählt, hat keine schlechten Chancen während des Aufstiegs auf Steinböcke zu treffen. Bis zum Gipfel der Benediktenwand muss man von der Hütte auf beiden Varianen mit einer Gehzeit von 1 ½ Stunden rechnen. Die schöne und abwechslungsreiche Überschreitung der Achselköpfe (1709 m) zum Brauneck dauert etwa 3 Stunden. Erbaut wurde die erste Tutzinger Hütte im Jahre 1908. Die alte Hütte wurde 2000 abgerissen und neu erbaut. Im Frühjahr 2009 wurde die Tutzinger Hütte von einer Lawine verschüttet. Die Schneemassen drückten die Fenster der Hütte ein und bedeckten das gesamte Paterre. Die neben der Hütte liegende Hausstattalm wurde von der Lawine zerstört und musste neu aufgebaut werden. Die Tutzinger Hütte ist von Anfang Mai bis Anfang November und sowie von 25. Dezember bis 6. Januar und über Ostern geöffnet.

Anfahrt:
Autobahn München - Garmisch bis zur Ausfahrt Sindelsdorf. Nach der Ausfahrt rechts Richtung Bad Tölz abbiegen und der B 472 für 5,9 km folgen. Dann rechts in die B 11 Richtung Kochel am See einbiegen und nach Benediktbeuern fahren. Am südlichen Ortsrand links Richtung Alpenwarmbad in die Benediktusstraße einbiegen. Über die Benediktusstraße und die Straße Gschwendt immer geradeaus fahren und dann rechts in den Wurzweg anniegen und nochmal rechtshaltend zum ausgeschilderten Wanderparkplatz fahren.

Mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof in München oder von Tutzing mit der Bahn nach Benediktbeuern (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof in Benediktbeuern erreicht man den Ausgangspunkt zu Fuß innerhalb von 30 Minuten über die Bahnhofstraße, die Dorfstraße und den Mariabrunnweg. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Benediktbeuern.

Aufstieg: In 2 ½ Stunden von Benediktbeuern über den Weg 456 durch das Lainbachtal (710 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz gehen wir über die Lainbachbrücke, halten uns nach der Brücke link und orientieren uns an der Ausschilderung Richtung Tutzinger Hütte über das Lainbachtal. Danach wandern wir durch ein Waldstück und gelangen nach wenigen Minuten zum Ufer des Lainbachs. In den nächsten 45 Minuten folgen wir nun dem rauschenden Lainbach und den Schautafeln des Wildbach-Lehrpfads in südöstlicher Richtung. Nach dieser Dreiviertelstunde leitet uns der Weg rechtshaltend vom Bach, wir passieren eine kleine Holzbrücke und steigen über den einen schmalen Weg steil zum einem breiten Forstweg hinauf. Am Fahrweg folgen wir nun in südlicher Richtung der Ausschilderung zur Tutzinger Hütte. Kurz vor Erreichen der Materialseilbahn der Tutzinger Hütte biegen wir links ab und wandern an einem markanten Felsblock mit Sitzbank vorbei. In Serpentinen leitet uns der Pfad durch den Bergwald empor und sobald wir aus dem Wald heraus treten, erkennen wir vor uns die felsige Nordseite der Benediktenwand und die Tutzinger Hütte. Der nun flache Pfad leitet uns in wenigen Minuten zur Tutzinger Hütte, die war nach insgesamt 2 ½ Stunden erreichen.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 182 - Isarwinkel (1:50 000)

Bergtouren:
Übergänge:

Tutzinger Hütte-Galerie:

Vor den Nordwänden der Benediktenwand...
[Großbild]
...liegt die Tutzinger Hütte
[Großbild]
Die 2010 wieder erbaute Hausstattalm
[Großbild]
 
Schild neben dem...
[Großbild]
...Eingang der Tutzinger Hütte
[Großbild]
Tutzinger Hütte und Hausstattalm
[Großbild]
 
  
Tutzinger Hütte mit Hüttenterrasse
[Großbild]