Landmannalaugar

Bláhnúkur (943 m) in Landmannalaugar

2
Tourdaten:
Aufstieg:  1:15 Stunden
Abstieg:  1:15 Stunden
350 Höhenmeter
6,1 Kilometer

Campingplatz Landmannalaugar (600 m) - Bláhnúkur (943 m) - Schlucht Grænagil - Lavafeld Laugahraun - Campingplatz Landmannalaugar (600 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Bergwanderung. Der direkte Aufstieg zum Bláhnúkur ist ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Bei der beschriebenen Abstiegsvariante kann man im Frühsommer auf Altschneefelder treffen. Der Abstieg hinunter zum Grænagil ist kurzzeitig sehr steil, hier ist Trittsicherheit notwendig.

Anfahrt mit dem Geländewagen: Eine Fahrt nach Landmannalaugar ist nur mit einem Geländewägen (4WD) erlaubt und möglich. Auf der sehr holprigen Strecke gilt es auch Furten zu queren. Von Reykjavik führt man über die Ringstraße Nr. 1 über Selfoss Richtung Hella. Vor Hella biegt man links in die Straße Nr. 26 ein und folgt dieser für 48 km, bis rechter Hand der Landmannleið nach Landmannalaugar abzweigt. Über die Piste des Landmannleið bis zum Parkplatz vor der Furt vorm Campingplatz in Landmannalaugar.

Anfahrt mit dem Hochlandbus: Von Reykjavik, Selfoss und Hella fahren von Mitte Juni bis Mitte September täglich Hochlandbusse nach Landmannalaugar (Informationen, Fahrplan und Buchungsmöglichkeit). Die Fahrt von Reykjavik kostet hin und zurück pro Person 15.000 Isländische Kronen (ca. 95 Euro), von Hella 11.000 Isländische Kronen (ca. 70 Euro, Stand 2013). Der Bus kommt um 12:30 Uhr in Landmannalaugar an und fährt um 15:30 Uhr wieder ab. Für eine Besteigung des Bláhnúkur ist der dreistündige Aufenthalt ausreichend.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Für Island-Reisende gehört ein Besuch von Landmannalaugar im Hochland zu den absoluten Höhepunkten. Die farbigen Berge und die Vulkanlandschaft zählen zum schönsten, was Island zu bieten hat. Den besten Überblick über die faszinierende Landschaft hat man von einem der Gipfel in Landmannalaugar. Sehr gut erreichbar ist der Vulkan Bláhnúkur, der in einer 2 ½-stündigen Rundtour überschritten werden kann. Die abwechslungsreiche Runde führt einen auch durch die Schlucht Grænagil und über das Lavafeld Laugahraun. Während des Abstiegs fesselt vor allem der Blick zum bunten Berg Brennisteinsalda.

Aufstieg: Wer vor der Furt geparkt hat, der überquert den Fluss und spaziert über den Busparkplatz vorbei am Campingplatz in südlicher Richtung. Kurz nach dem Campingplatz treffen wir auf einen Wegweiser und folgen der Ausschilderung Richtung Bláhnúkur und Skalli. Wir halten direkt auf den schwarzen Vulkan zu und biegen an dessen Fuß links ab. Kurz darauf erreichen wir eine Holzbrücke, die wir rechtshaltend überqueren. Nach der Brücke gelangen wir zum Fuß des Bláhnúkur, halten uns rechts und steigen über schwarzes und grünliches Lavagestein bergauf. Kurz darauf vollzieht der Weg einen Linksbogen und führt nun direkt am Grat bergauf.

Rechter Hand blicken wir über die Schlucht Grænagil zum farbenfrohen Berg Brennisteinsalda. Nach einem steileren Anstieg geht der schmale Grat in einen breiteren Rücken über. In vielen Serpentinen wandern wir über das Lavagestein vorbei an einem großen schwarzen Felsklotz weiter bergauf. Schließlich lehnt sich das Gelände etwas zurück und wir spazieren in eine kleine Senke hinab. In leichtem Auf und Ab folgen wir dem breiten Rücken und erreichen die Gipfelflanke des Bláhnúkur. Über diese steigen wir nun wieder steiler in vielen Serpentinen bergauf und erreichen nach einer Gehzeit von 1 ¼ Stunden den höchsten Punkt des Bláhnúkur. Am Gipfel erklärt eine Metallscheibe die umliegende Bergwelt von Landmannalaugar.

Abstieg: Wir überschreiten den Gipfel des Bláhnúkur und folgen dem Gratverlauf. Kurz darauf dreht der Pfad nach links (Südwesten) ab und wir wandern über einen breiten Rücken abwärts. Nach wenigen Minuten führen vom Rücken nach rechts Trittspuren weg. Diese ignorieren wir, halten uns stattdessen links und wandern über den deutlichen Pfad in südlicher Richtung vorbei an einem kleinen schwarzen Steinturm zu einem Sattel hinunter. Am Sattel wenden wir uns nach rechts und queren die Flanke des Bláhnúkur. im Frühsommer trifft man in diesem Bereich eventuell auf Altschneefelder. Einen ersten Abzweig nach links ignorieren wir und gehen weiter geradeaus in nördlicher Richtung.

Schließlich leitet uns der Pfad in vielen Serpentinen und zum Schluss hin sehr steil hinunter zum Fluss Brennisteinsöldukvísl. Am Fluss halten uns rechts und folgen den gelben Markierungen über das weitverzweigte Gewässer hinweg. Am gegenüberliegenden Ufer erreichen wir das Lavafeld Laugahraun. Über den nun deutlichen Pfad gehen wir durch das Lavafeld und gelangen zu einer Verzweigung. Hier biegen wir rechts ab (Wegweiser "Landmannalaugar") und spazieren durch das Lavafeld in die Schlucht Grænagil hinunter. Wir folgen dem rauschenden Flussverlauf auf seiner linken Seite und treffen wieder auf unseren Aufstiegsweg. Wir gehen weiter geradeaus und erreichen kurz darauf unseren Ausgangspunkt in Landmannalaugar.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Am Campingplatz in Landmannalaugar gibt es Getränke und Proviant zu kaufen. Für eine Übernachtung stehen in der Landmannalaugar Hut des Isländischen Wandervereins (Ferðafélag Íslands) 110 Schlaflager bereit. Eine Buchung und Bezahlung der Schlafplätze muss mindestens einen Monat vor Reiseantritt erfolgen (Tel. +354-5682533, Infos zur Buchung).

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
600 m - 943 m + 1:15 1:15 Bláhnúkur
943 m - 600 m + 1:15 2:30 Campingplatz Landmannalaugar

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Bláhnúkur“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
30.07.13  Eine beeindruckende Bergwanderung mit fantastischem Blick über die farbigen Berge und Vulkane in ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Þingvellir-Nationalpark
Þingvellir
Isle of Skye
Quiraing
Grampian Mountains
Ben Nevis (1345 m)
Cairngorms
Cairn Gorm (1245 m)
Cairngorms
Lochnagar (1155 m)