Schweiz Livigno-Alpen

Piz Languard (3262 m)

Charakter 3
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 940 Höhenmeter
Strecke 7,8 Kilometer

Alp Languard (2326 m) - Georgy's Hütte (3175 m) - Piz Languard (3262 m)

Charakter: Bis zur Georgy's Hütte handelt es sich um eine mittelschwierige, im Gipfelbereich um eine anspruchsvolle Bergwanderung. Der Aufstieg zur knapp unterhalb des Gipfels gelegenen Hütte besitzt Wandercharakter und führt über kleine, steinige und schottrige Pfade. Am Gipfelaufbau warten kleinere teils drahtseilgesicherte Klettereien im maximal 1. Schwierigkeitsgrad. Neben Trittsicherheit ist für die Besteigung auch Schwindelfreiheit erforderlich. Bei Schnee oder Vereisung ist der Gipfelaufstieg heikel.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Innsbruck - Bregenz zur Ausfahrt Knoten Oberinntal. Nach der Ausfahrt der Beschilderung Richtung Reschenpass folgen und vorbei an Ladis und Serfaus nach Pfunds fahren. Nach der Ortschaft Pfunds rechtshaltend in die B184 Richtung St. Moritz einbiegen. Über Zernez nach Samedan fahren und nach Samedan links Richtung Pontresina/Berninapass abbiegen (Route 29). Nach 2,8 Kilometern kurz nach dem Überqueren des Bachlaufs Ova da Roseg die Route 29 nach rechts Richtung Pontresina verlassen und nach der folgenden Linkskurve linker Hand am großen Parkplatz das Auto abstellen (Tagesticket 9 Schweizer Franken, Stand 2019, zahlbar in Münzen. Neben dem Parkticket-Automaten befindet sich ein Wechselautomat, der 5- und 10-Euro-Scheine sowie 10- und 20-Franken-Scheine akzeptiert). An der Talstation der Languard-Sesselbahn gibt es nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Vom Wanderparkplatz spaziert man in knapp 15 Minuten zur Talstation.

Mit der Bahn:
Mit der Bahn von München über Kufstein nach Sargans. Von Sargans weiter mit dem Intercity nach Chur, von Chur mit dem Interregio nach Samedan, von Samedan mit der Regionalbahn Richtung Tirano zur Haltestelle Pontresina (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof in Pontresina zu Fuß in knapp 20 Minuten (1,1 km) zur Talstation des Languard-Sessellifts.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
46.490607, 9.900194 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Piz Languard im Engadin gehört zu den Dreitausendern, die sich über eine markierte und eisfreie Route erreichen lassen. Neben des relativ leichten Anstiegs lockt der Berg mit einer fantastichen Aussicht. Besonders der Blick hinüber zum Festsaal der Alpen mit dem Piz Palü und dem Piz Bernina, dem einzigen 4000er der Ostalpen, ist einfach fantastisch. Neben der Berninagruppe zeigen sich im eindrucksvollen 360-Grad-Panorama die Albula-Alpen, die Glarner Alpen, das Rätikon, die Silvretta, die Samnaungruppe sowie die Ötztaler Alpen, die Ortler- und die Adamellogruppe. Im Bereich des Val Languard lebt zudem die größte Steinbock-Kolonie der Schweiz. Die Chance ist daher gar nicht mal so schlecht, im Bereich des Gipfels auf diese eindrucksvollen Tiere zu treffen. Ausgangspunkt für die Bergtour ist die Alp Languard, die sich von Pontresina mit der Languard-Sesselbahn erreichen lässt. In einer zu Beginn gemütlichen Wanderung nähern wir der Südseite des Piz Languard. Über diese steigen wir steil und in vielen Kehren hinauf zur Georgy's Hütte, die knapp unterhalb des Gipfels liegt und sich zugleich den Titel der höchst gelegenen Hütte Graubündens innehat. Vom kleinen Schutzhaus gelangt man schließlich in leichter, aber teils ausgesetzter Kletterei über den Gipfelgrat hinauf zum höchsten Punkt. Wer auf die Sesselbahn verzichtet und von Pontresina zur Alp Languard hinauf wandert, für den verlängert sich die Aufstiegszeit um 1 ½ Stunden. Zusätzlich müssen beim Direktanstieg weitere 500 Höhenmeter überwunden werden.

Blick zurück zur Bergstation...Aufstieg: Vom Parkplatz bei Pontresina (1785 m) gehen wir nach Westen in Richtung Ortsmitte und überqueren den Berninabach (Ova da Bernina). Nach der Brücke folgen wir der Straße nach rechts und überqueren nach dem ersten Haus die Straße linkshaltend. Über einen Fußweg gehen wir hinauf zur Straße La Sende. Über diese spazieren wir hinauf zu einer Querstraße und biegen links in die Via Maistra ein. Gleich nach dem Schweizerhof wenden wir uns nach rechts und folgen einem Fußweg hinauf zu einer Straße, die wir überqueren. Wir behalten unsere Grundrichtung bei und erreichen die Talstation der Languard-Sesselbahn. Mit dem Lift schweben wir hinauf zur Alp Languard (2326 m, von hier auch zu Fuß von Pontresina in 1 ½ Stunden). An der Alp Languard treffen wir auf einen Wegweiser und folgen dem Pfad westwärts in Richtung Chamanna Paradis, Piz Languard und Furcola Pischa. Gut fünf Minuten später gelangen wir zum Abzweig zur Chamanna Segantini, den wir links liegen lassen.

Wir erreichen eine Sitzbank, ... Wir gehen weiter geradeaus und kommen nach weiteren fünf Minuten zu einer Weggabelung. Hier wählen wir den linken (oberen) Pfad in Richtung Piz Languard und Furcola Pischa. Der moderat ansteigende Weg quert dabei die Südhänge des Piz Muragl. Während des Anstiegs genießen wir den Blick auf den Piz Albris am Ende des Val Languard sowie nach Süden über die Paradis-Hütte auf die Eisriesen von Piz Palü und Piz Bernina. Nach einer Gehzeit von insgesamt 45 Minuten gelangen wir zu einem beschilderten Abzweig (2585 m). Eine Speise- und Getränkekarte der Georgy's Hütte avisiert uns die Stärkungen und Erfrischungen in Gipfelnähe. An der Verzweigung biegen wir links ab (Wegweiser „Piz Languard, Furcola Pischa“) und steigen in drei Kehren steiler bergauf. Nach der dritten Kurve wendet sich der Weg wieder nach Westen und leitet uns zu einer Quelle. Nach der Quelle passieren wir eine Sitzbank und überqueren über Felsplatten einen Bachlauf.

Piz Albris mit dem Lej Languard Wenige Minuten später kommen wir zu einer nächsten beschilderten Verzweigung. Hier lassen wir den Abzweig zum Steinbockweg und zur Chamanna Segantini links liegen und streben weiter in westlicher Richtung auf die Felsgestalt des Piz Languard zu. Kurz darauf wendet sich unser Pfad nach links und leitet uns in ein paar Kehren steiler bergauf. Im Anschluss quert der Pfad über einen schottrigen Hand wieder nach Südwesten und bringt uns nach dem Schotterfeld zu einer Weggabelung. Nun schlagen wir den linken (oberen) Weg in Richtung Piz Languard und Furcola Pischa ein. In steileren Kehren steigen wir über den steiniger werdenden Weg empor zu einer letzten Verzweigung. Nun verlassen wir den Pfad zur Furcola Pischa, wenden uns nach links (Wegweiser „Piz Languard, Chamanna Georgy“) und setzen unseren Anstieg in nördlicher Richtung fort. In vielen engen Kehren geht es steil und mühsam über die Südseite des Piz Languard bergauf.

...und wir haben die Hüttenterrasse erreicht Der Schotter wird mehr und mehr vom Blockgelände abgelöst und wir erkennen schon bald über uns die Terrasse der Georgy's Hütte. Nach letzten Kehren stehen wir nach einer Gehzeit von knapp 2 ½ Stunden am kleinen Schutzhaus (3175 m). Für den direkten Gipfelaufstieg wenden wir uns nach links und queren in nordwestlicher Richtung hinüber zum Wandfuß. Ein roter Pfeil zeigt uns den Einstieg und leitet uns zu einer Drahtseilsicherung, die uns über ein paar Felsblöcke hinweg hilft. Im blockigen Gehgelände steigen wir in kurzen Kehren weiter aufwärts. Bei ein paar größeren Blöcken nehmen wir die Hände zur Hilfe und erreichen im Anschluss den Gipfelgrat. Über den breiten und wiederum mit einem Drahtseil gesicherten Grat steigen wir schließlich zum höchsten Punkt des Piz Languard (3262 m) empor, der von einem Vermessungspunkt geziert wird. Vor dem Abstieg und der verdienten Einkehr an der Georgy's Hütte heißt es ausgiebig des fantastische und überwältigende Panorama zu genießen.

Abstieg: Wie Aufstieg. Ebenfalls möglich ist ein Rückweg über die Paradis-Hütte (2540 m, geöffnet von Ende Juni bis Mitte Oktober, Tel. +41 78 670 95 79) zur Alp Languard. Dazu hält man sich beim Rückweg von der Georgy's Hütte am zweiten Abzweig links Richtung Chamanna Paradis und wandert zum Ovel da Languard hinunter. Vom Bachlauf erreicht man in einem Gegenanstieg die Paradis-Hütte, von der es wiederum zum Ovel da Languard hinab und in einem letzten Anstieg hinauf zur Bergstation auf der Alp Languard empor geht (zusätzlich 70 Höhenmeter und 1 ½ Stunden Gehzeit).

Einkehrmöglichkeiten:
  • Georgy's Hütte (3175 m), Tel. +41 (0)81 832 14 06. Geöffnet von Ende Juni bis Ende September (die Hütte besitzt 24 Schlafmöglichkeiten).
  • Bergrestaurant Alp Languard (2325 m), Tel. +41 79 719 78 10. Geöffnet von Mitte Juni bis Mitte Oktober von 09:00 bis 17:00 Uhr.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
2326 m - 2585 m + 0:45 0:45 Abzweig zur Georgy's Hütte
2585 m - 3175 m + 1:40 2:25 Georgy's Hütte
3175 m - 3262 m + 0:20 2:45 Piz Languard
3262 m - 3175 m + 0:15 3:00 Georgy's Hütte
3175 m - 2585 m + 1:15 3:15 Abzweig zur Georgy's Hütte
2585 m - 2326 m + 0:30 4:45 Alp Languard

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Piz Languard“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
15.09.19   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Schweiz Livigno-Alpen
La Resgia
La Resgia
Schweiz Berninagruppe
Munt Pers
Munt Pers (3207 m)
Schweiz Berninagruppe
Placeholder
Piz Trovat (3146 m)
Italien Ortlergruppe
Monte Cevedale
Monte Cevedale (3769 m)
Italien Ortlergruppe
Suldenspitze
Suldenspitze (3376 m)
Italien Ortlergruppe
Hintere Schöntaufspitze
Hintere Schöntaufspitze (3325 m)
Italien Bergamasker Alpen
Monte Legnone
Monte Legnone (2610 m)
Italien Ortlergruppe
Lyfispitze
Lyfispitze (3352 m)
Italien Ortlergruppe
Laaser Spitze
Laaser Spitze (3304 m)
Österreich Rätikon
Schesaplana
Schesaplana (2965 m)
Italien Ötztaler Alpen
Tisser Klettersteig
Tisser Klettersteig
Österreich Lechquellengebirge
Spuller Schafberg
Spuller Schafberg (2679 m)
Italien Ötztaler Alpen
Similaun
Similaun (3599 m)
Italien Ötztaler Alpen
Hoachwool Klettersteig
Hoachwool Klettersteig
Österreich Ötztaler Alpen
Wildspitze
Wildspitze (3770 m)
Österreich Ötztaler Alpen
Wildes Mannle
Wildes Mannle (3023 m)
Österreich Bregenzerwald
Kanisfluh
Kanisfluh (2044 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Großer Widderstein
Großer Widderstein (2533 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Walmendinger Horn
Walmendinger Horn (1990 m)
Schweiz Appenzeller Alpen
Säntis
Säntis (2502 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Österreich Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf
Großer Krottenkopf (2656 m)
Italien Gardaseeberge
Via Ferrata Rio Sallagoni
Via Ferrata Rio Sallagoni (465 m)
Italien Gardaseeberge
Cima Capi
Cima Capi (909 m)
Italien Gardaseeberge
Cima SAT
Cima SAT (1246 m)
Italien Gardaseeberge
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Italien Gardaseeberge
Colodri
Colodri (370 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Toreck
Toreck (2016 m)
Italien Gardaseeberge
Monte Brione
Monte Brione (376 m)
Italien Gardaseeberge
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Italien Gardaseeberge
Castel Penede Nago
Castel Penede Nago
Italien Sarntaler Alpen
Knottnkino
Knottnkino