Venedigergruppe

Seespitze (3021 m)

Seespitze
Aufstieg 3:45 h Abstieg 2:45 h
3
1320 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (65) Gipfelbuch (2)
Karte GPS-Track

Jagastüberl bei St. Jakob in Defereggen (1705 m) - Seespitzhütte (2327 m) - Oberseitsee (2576 m) - Seespitze (3021 m)

Charakter: Insgesamt leichte Bergtour mit Klettereien im 1. Schwierigkeitsgrad. Bis zum Oberseitsee handelt es sich um eine Bergwanderung. Am Gipfelaufbau der Seespitze warten sowohl ungesicherte als auch mit Eisenketten gesicherte Klettereien. Für eine Besteigung sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Wer sich die Klettereien am Gipfelaufbau nicht zutraut, der findet mit dem Oberseitsee ein recht leicht erwanderbares und sehr lohnendes Ziel.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, Ausfahrt Kufstein Süd. Von dort der Ausschilderung Richtung St. Johann und Felbertauern folgen. Über St. Johann, Kitzbühel, dem Pass Thurn und Mittersill zum Felbertauerntunnel fahren (10 Euro Maut, Stand 2013). Nach dem Felbertauerntunnel über Matrei nach Huben fahren, dort rechts ins Defereggental einbiegen und nach St. Jakob fahren. In St. Jakob gleich nach dem Intersport rechts abbiegen (grüner Wegweiser "Seespitzhütte") und über die schmale Straße bergauf fahren. Beim ersten Weiler hält man sich weiter geradeaus (gelber Wanderwegweiser "Seespitzhütte") bis zum Jagastüberl. Unterhalb des Jagastüberls befindet sich ein gebührenpflichtiger Wanderparkplatz. Wer dem holprigen Forstweg noch ein Stück weiter folgt, der findet am Ende der Fahrmöglichkeit in einer Kurve eine begrenzte Anzahl weiterer Parkmöglichkeiten.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 45 - Defereggental, Villgratental (1:50 000)

Die Seespitze ist ein stolzer 3000er im Defereggental. Seine Beliebtheit verdankt er nicht nur der grandiosen Aussicht, die über die Hohen Tauern bis zu den Dolomiten reicht, sondern auch dem Oberseitsee, der wunderschön in einem Kessel am Fuße der Seespitze liegt. Zu den landschaftlichen Reizen gesellt sich mit der Seespitzhütte noch eine urige und aussichtsreich gelegene Einkehrmöglichkeit. Schon zu Beginn der Tour eröffnet sich ein schöner Blick über das Defereggental zu den Villgratner Bergen. Je höher man steigt, desto weitreichender wird die Aussicht. Oberhalb des Oberseitsees präsentieren sich in südlicher Richtung die Dolomiten mit solch prominenten Vertretern wie der Dreischusterspitze, den Drei Zinnen, dem Monte Cristallo und der Hohen Gaisl. Am Gipfel wird schließlich auch der Blick nach Norden auf die Eisriesen der Hohen Tauern wie die Rötspitze, die Dreiherrnspitze, den Großvenediger und die Simonyspitzen frei.

Aufstieg: Vom Parkplatz am Jagastüberl folgen wir dem Forstweg Richtung Seespitzhütte. Nach zehn Minuten treffen wir auf eine Verzweigung. Hier gehen wir geradeaus weiter und wählen so den Fußweg zur Seespitzhütte (gelber Wegweiser). Der breite Weg wird nun von einem schmalen Pfad abgelöst. Wir überqueren eine kleine Brücke und steigen danach durch lichten Wald steiler bergauf. Schon nach kurzer Zeit zieht sich der Bergwald wieder zurück und wir wandern über schönes Wiesengelände in angenehmer Steigung weiter bergauf. Nach einer Gehzeit von einer guten halben Stunde treffen wir wieder auf den Forstweg, dem wir nach links folgen.

Kurz darauf endet der Forstweg und wir spazieren rechtshaltend durch das Holztor des Alpenblumenwegs. Über einen Pfad wandern wir über sanftes Wiesengelände in nordwestlicher Richtung weiter bergauf. Nach einer weiteren guten Viertelstunde treffen wir auf den Abzweig zum Weißen Beil, den wir rechts liegen lassen. Wir gehen immer geradeaus und können schon kurz darauf erste Ausblicke zu den Gipfeln der Rieserfernergruppe und zum Staller Sattel mit dem Obersee genießen. Unser Weg schwenkt nun in nördliche Richtung und vor uns tauchen nun der Gipfel der Seespitze und die Seepitzhütte auf. Unterhalb der Hütte nimmt die Steigung des Weges noch einmal zu.

Nach einer Gehzeit von gut 1 ½ Stunden haben wir die Seepitzhütte erreicht. Von der Hütte gehen wir nordwärts rechts an einem Wegkreuz vorbei und steigen entlang eines kleinen Wasserfalls aufwärts. Nun lehnt sich das Gelände etwas zurück und wir wandern in mäßiger Steigung weiter bergauf. Kurz darauf führt uns der Pfad in eine Senke hinunter. Dort überqueren wir einen breiten aber seichten Bachlauf. Im Anschluss leitet uns der Pfad steiler einen mit Felsblöcken übersäten Hang zum Oberseitsee hinauf. Wir wandern am linken (westlichen) Ufer des Oberseitsees vorbei und erreichen in einem Rechtsbogen das nördliche Ende des schönen Bergsees.

Dort nimmt die Steigung des Pfads deutlich zu und wir wandern zuerst die Grundrichtung beibehaltend und später in vielen Serpentinen zu einer Felsstufe hinauf. In leichter Kletterei (I) steigen wir über die Felsen hinweg. Vor uns baut sich nun der Gipfel der Seespitze auf. Wir peilen den linken Gratausläufer der Seespitze an, wandern durch eine Senke und an einem Trümmerfeld vorbei auf den Südgrat zu. Über teils plattige Felsen steigen wir entlang der guten Markierungen zum Grat hinauf. Nun folgen wir dem Gratverlauf direkt auf den Gipfelaufbau zu. Beim ersten Grataufschwung weichen wir nach links aus, queren über Felsblöcke in die Gipfelflanke und steigen dann durch eine Rinne aufwärts.

Nach einem Durchschlupf queren wir eine mit einer Eisenkette gesicherte abschüssige Platte und steigen im Anschluss durch eine ebenfalls kettengesicherte Rinne bergauf. Am Ende der Rinne treffen wir auf eine ungesicherte Felsstufe (I). Nach der kurzen Kletterstelle weichen wir im Gehgelände zum Gipfel blickend etwas nach rechts aus und gelangen zu einer steilen und brösligen Rinne, durch die wir vorsichtig hinaufsteigen (Steinschlaggefahr). Nach der Rinne wenden wir uns nach links und gelangen ohne größere Schwierigkeiten über Blockwerk zum großen hölzernen Gipfelkreuz der Seespitze.

Abstieg: Wie Aufstieg.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Seespitzhütte (2327 m), privat, Tel. +43(0)676/7558881, geöffnet von Anfang Juni bis Anfang Oktober. Übernachtungsmöglichkeit nach Voranmeldung.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1705 m - 2327 m + 1:40 1:40 Seespitzhütte
2327 m - 2576 m + 0:40 2:20 Oberseitsee
2576 m - 3021 m + 1:25 3:45 Seespitze
3021 m - 2327 m + 1:30 5:15 Seespitzhütte
2327 m - 1705 m + 1:15 6:30 Parkplatz Jagastüberl

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern