Chiemgauer Alpen

Rauschberghaus (1630 m)

Rauschberghaus

Das Rauschberghaus ist ein beliebtes Ganzjahresziel oberhalb von Ruhpolding

Das Rauschberghaus liegt nur wenige Meter unterhalb des Vorderen Rauschberg-Gipfels und ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Ohne körperliche Anstrengung lässt sich die Hütte von Ruhpolding mit der Seilbahn erreichen. Wer sich zu Fuß von der Talstation der im Jahre 1953 erbauten Rauschbergbahn Richtung Rauschberghaus aufmacht, der muss mit einer Gehzeit von etwa 2 ½ Stunden rechnen. Der Aufstieg vom Parkplatz Froschsee, der sich auch ideal als Winterwanderung oder für eine Begehung mit Schneeschuhen und Tourenski eignet, nimmt ebenfalls 2 ½ Stunden in Anspruch. Von der Terrasse der Hütte kann man einen schönen Ausblick auf die Nordwände des Sonntagshorns genießen. Das Rauschberghaus ist täglich und beinahe das ganze Jahr über geöffnet. Nur zu den Revisionszeiten der Rauschbergbahn von ca. Mitte November bis Mitte Dezember bleibt die Hütte geschlossen. Eine Übernachtung ist auf dem Rauschberghaus nach telefonischer Voranmeldung möglich. Für Übernachtungsgäste stehen 25 Schlafplätze in Betten und Lagern zur Verfügung.

Anfahrt:
Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Siegsdorf/Traunstein und rechts Richtung Inzell/Ruhpolding halten. Am Kreisverkehr wieder rechts Richtung Ruhpolding abbiegen. Durch Ruhpolding hindurch fahren und am Ortsende von Ruhpolding links abbiegen in die B 305 Richtung Inzell/Berchtesgaden. Über die Bundesstraße 4,4 km bis zum Wanderparkplatz bei Froschsee fahren. Der Parkplatz befindet sich auf der rechten Straßenseite.

Mit Bus & Bahn: Mit dem Meridian von München Hauptbahnhof Richtung Salzburg über Rosenheim nach Traunstein. Von Traunstein mit der Regionalbahn nach Ruhpoling. Bei Aufstieg von der Talstation weiter mit der Bus-Linie 9532 zur Haltestelle Rauschbergbahn Talstation, Ruhpolding. Bei Aufstieg vom Froschsee vom Bahnhof Ruhpolding mit der Bus-Linie 9506 zur Haltestelle Aschenau, Ruhpolding (Fahrplan und Buchung). In Fahrtrichtung entlang der Landstraße weier zu Fuß in 3 Minuten (250 Meter) zum Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Ruhpolding.

Aufstieg: 2 ½ Stunden von Froschsee (860 Höhenmeter), alternativ in 2 ½ Stunden von der Talstation der Rauschbergbahn (930 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz Froschsee spazieren wir über den breiten Forstweg in südlicher Richtung in den Bergwald hinein. Wir ignorieren in der Folgezeit alle Abzweige und kommen nach einer Rechts-Links-Rechts-Kurve zu einem Querweg. Nun biegen wir links ab und wandern in Kehren bergauf. In einer Rechtskurve lassen wir den Abzweig zu Kienbergalm links liegen und wandern im Anschluss ostwärts. Sobald wir den Wald verlassen, halten wir uns bei der Weggabelung rechts und wandern zu guter Letzt zum Rauschberghaus hinauf (zur ausführlichen Wegbeschreibung).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Wanderungen:
Rauschberg (1645 m), 5 Minuten
Öffnungszeiten:
Täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet (eine Übernachtung ist nach vorheriger Anmeldung möglich). Zu den Revisionszeiten der Rauschbergbahn (ca. Mitte November bis Mitte Dezember) geschlossen.
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)8663/419840
Inhaber: privat
Übernachtung:
Lager: 25


Rauschberghaus-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch
Gesamtbewertung der Hütte „Rauschberghaus“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Jupp Hinrichs):
19.09.18  Wie isch dat hohe Jebirje so kuckte, erfreute isch misch an die Seilbahn, die misch mit meine Plattfüss in die Wampe ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Großer Kienberg
Großer Kienberg (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1671 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dürrnbachhorn
Dürrnbachhorn (1776 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Fellhorn
Fellhorn (1765 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl
Predigtstuhl (1613 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochgern
Hochgern (1748 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Steinplatte
Steinplatte (1869 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wetterkreuz
Wetterkreuz (1061 m)
Österreich Loferer Steinberge
Mitterhorn
Mitterhorn (2506 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonnwendköpfl
Sonnwendköpfl (1279 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Toter Mann
Toter Mann (1392 m)
Österreich Loferer Steinberge
Kirchberg
Kirchberg (1678 m)
Österreich Kaisergebirge
Angerlkreuz
Angerlkreuz (1170 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Watzmann
Watzmann (2713 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Rudersburg
Rudersburg (1430 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Österreich Steinernes Meer
Großer Hundstod
Großer Hundstod (2593 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Kneifelspitze
Kneifelspitze (1189 m)