Wankhaus (1780 m)

Das Wankhaus thront hoch über Garmsich am Gipfel des Wank

Estergebirge

Wankhaus
Das Wankhaus liegt direkt am Gipfel des Wank, einem viel besuchten und sehr beliebten Aussichtsberg im südlichen Estergebirge. Der Wank wird ganzjährig besucht und so hält auch die Hütte beinahe das ganze Jahr über ihre Pforten geöffnet. Am Wank herrscht wegen der Aufstiegshilfe mittels Seilbahn stets reger Betrieb. Doch gibt es auch hier ruhige Phasen: Im Winter steht die Seilbahn außerhalb der Winterferien still. Zu dieser Zeit tummeln sich am Wank nur jene Bergfreunde, die zu Fuß oder im Rahmen einer Skitour oder mit Schneeschuhen aus dem Tal herauf gekommen sind. Der Anstieg zum Wankhaus beginnt am Parkplatz der Wankbahn. Von dort gelangt man am schnellsten über die Eckenhütte zum Gipfel. Der Anstieg über die Eckenhütte dauert insgesamt 2 ½ Stunden. Mit 3 Stunden ist der Weg über die Daxkapelle und die Frauenmahd etwas länger. Dieser Weg wird im Winter gewählt, wenn man Skiern unterwegs ist. Die Abfahrt erfolgt dann über den Rosswank und die ehemalige Skipiste hinunter zur Esterbergalm und von dort über den Forstweg und die Daxkapelle wieder hinunter zum Ausgangspunkt. Zu Fuß lässt sich die Esterbergalm über die Frauenmahd oder den Rosswank innerhalb von 1 ¼ bis 1 ½ Stunden erreichen. Der Übergang zur Weilheimer Hütte, der ebenfalls über die Esterbergalm führt, dauert insgesamt 3 ½ Stunden. Das Wankhaus ist ganzjährig geöffnet. Während der Übergangszeit November/Dezember und März/April sollte man sicherheitshalber die Öffnungszeiten telefonisch erfragen oder auf der Hütten-Homepage abrufen. Wegen Renovierungsarbeiten sind derzeit keine Übernachtungen möglich.

Anfahrt: Autobahn München - Garmisch. Nach dem Autobahnende weiter geradeaus über die B 2 durch Oberau und den Farchanter Tunnel nach Partenkirchen fahren. Am Ortseingang beim Kreisverkehr weiter geradeaus fahren. Nach 1 km links Richtung Wankbahn (beschildert) und bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder links in die Wankbahnstraße einbiegen. Nach weiteren 500 Metern rechter Hand am großen Parkplatz der Wankbahn das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahnlinie München - Garmisch nach Farchant. Von dort mit der Buslinie 3 oder 4 zur Haltestelle Wankbahn (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 23 Euro + 5 Euro je Mitfahrer zur Haltestelle Wankbahn.

Aufstieg: Vom Parkplatz an der Wankbahn-Talstation über die Eckenhütte in 2 ½ Stunden oder über die Daxkapelle und die Frauenmahd (auch im Winter als Skitour) in 3 Stunden, jeweils 970 Höhenmeter.

Wegbeschreibung: Am nordöstlichen Ende des Parkplatzes der Wankbahn schlagen wir den kleinen Weg ein (Wegweiser "zum Wank" und "Kletterwald GAP"), der uns durch lichten Wald zügig bergauf zu einer Querstraße führt. Nun überqueren wir die Straße, folgen den Liftmasten der Wankbahn empor und gelangen zu einem Querweg. Wir biegen links ab, erreichen kurz darauf eine Verzweigung und halten uns dort rechts (Wegweiser "Eckenhütte, Gamshütte, Wank"). Kurz vor der Eckenhütte biegen wir links ab (Wegweiser "Wank Mittelstation: Zustiegmöglichkeit"), spazieren oberhalb der kleinen Hütte vorbei. Der Weg vollzieht eine Linkskehre und wir erreichen kurz vor der Mittelstation einen Abzweig. Nun biegen wir rechts ab und wandern in vielen Kehren hinauf zur Bergstation der Wankbahn. Unterhalb der Bergstation halten wir uns links und gelangen zum Wankhaus und zum Gipfelkreuz des Wank.

Karte: Kompasskarte 5 - Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet (1:50 000)

Wanderungen:
Übergänge:

Wankhaus-Galerie:

Das Wankhaus
[Großbild]
Am Hütteneingang
[Großbild]
Blick auf Garmisch und zur Zugspitze
[Großbild]
 
Gipfelkreuz am Wank
[Großbild]
Wankhaus mit Karwendel im Hintergrund
[Großbild]
Die Hütte gehört der DAV Sektion Garmisch-Partenkirchen
[Großbild]
 
 
Blick zum Hohen Fricken, zum Bischof und zum Krottenkopf
[Großbild]
Gipfelkreuz des Wank mit Wankhaus
[Großbild]