Österreich Rofangebirge

Vorbei am Dalfazer Wasserfall zur Erfurter Hütte (1693 m), mit optionalem Klettersteig und Einkehr in der Dalfazalm

Charakter D

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  3:15 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 885 Höhenmeter
Strecke 11,6 Kilometer

Im Rofan ist es überall schön, ein besonderes Schmuckstück ist aber sicher der Dalfazer Wasserfall

  • Optional führt die Route über den Dalfazer Klettersteig (D), der nur mit entsprechendem Können und Ausrüstung begangenen werden darf
  • Der Aufstieg am Wasserfall vorbei gilt als einer der schönsten Aufstiege zur Erfurter Hütte und zur Dalfazalm
  • Der bequemste Abstieg aus dem Rofan erfolgt von der Erfurter Hütte mittels Seilbahn
Tourenbericht von Tom Lindner
Datum der Tour:  18.06.2023

Wegverlauf:

Parkplatz Buchau (930 m) - Plattform-Wasserfall (1160 m) - Dalfazer Wasserfall Klettersteig - Dalfazalm (1693 m) - Erfurter Hütte (1834 m)

Charakter:

Technisch bis zur Dalfazalm leichte, aber mitunter steile Wanderung. Der Weg weiter zur Erfurter Hütte ist flach und bequem zu gehen.

Schwierigkeit des optionalen Klettersteigs:

Mit knapp 30 Minuten Gehzeit (je nach Verkehrslage) und einer Höhendifferenz von 80 Hm ein recht kurzer, aber sehr schwieriger Klettersteig (D). Der Steig darf nur mit kompletter Klettersteigausrüstung begangen werden.

Anfahrt mit dem Auto:

Vom Tegernsee kommend über Kreuth und Achenwald Richtung Achensee fahren. Weiter der Achenseestraße Richtung Maurach folgen. In Buchau, noch vor Maurach, befindet sich auf der linken Straßenseite ein kleiner Parkplatz.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.433665, 11.734235 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Das Rofangebirge ist bekannt für seinen wunderschönen Blick auf den Achensee, auf das Karwendel und die Brandenberger Alpen. Auch der 5-Gipfel-Klettersteig auf die Haidachstellwand (2192 m), den Roßkopf (2246 m), die Seekarlspitze (2261 m), das Spieljoch (2236 m) und den Hochiss (2299 m) machen den Gebirgszug zu einem Publikumsmagneten. Wer auf der Suche nach einem attraktiven Aufstieg zu den urigen Hütten und mächtigen Gipfeln ist, stößt schnell auf den Dalfazer Wasserfall. Steil zieht sich an diesem vorbei ein Aufstieg hinauf zur Dalfazalm. Wer ohnehin mit Klettersteigset unterwegs ist, sollte sich den kurzen aber spektakulären Klettersteig nicht entgehen lassen. Nur wenige Meter vom eigentlichen Wasserfall entfernt, zieht sich die Ferrata senkrecht den Felsen hinauf durch die von der Gischt erfüllten Luft. Der Abstieg erfolgt wahlweise auf dem Wanderweg. Wer die Seilbahn bevorzugt oder ohnehin länger bleiben möchte, wählt von der Dalfazalm den bequemen Wanderweg zur Erfurter Hütte.

Vom Parkplatz Buchau zur Aussichtsplattform:

Hinter dem Parkhaus des Hotels biegen wir leicht rechts abVom Parkplatz gleich neben dem Kinderhotel starten wir auf der Buchauer Straße leicht bergauf Richtung Nordwesten. Nach dem hoteleigenen Parkhaus halten wir uns leicht rechts. Die bereite Forststraße führt uns vorbei am Materiallift der Dalfazalm, bevor wir nach etwa 200 m rechts auf einen Pfad wechseln können, der die Straße ein wenig abkürzt. Nur wenig später kreuzen wir erneut die Straße und setzen unseren Weg auf dem Pfad ein paar Meter weiter oben fort. Nachdem wir wieder den Wirtschaftsweg erreicht haben, folgen wir diesem eine Weile, bevor der Dalfazer Wasserfall scharf links mit 5 Minuten angeschrieben ist. Nur wenig später haben wir die Aussichtsplattform erreicht, von der man einen wunderschönen Blick auf das Naturspektakel hat.

... und haben wenig später das eindrucksvolle Naturwunder erreicht.Etwa 60 Meter stürzen hier die Wassermassen des Dalfazerbach nahezu senkrecht über den ockerfarbenen Felsen Richtung Achensee. Rechts des Wasserfalls sieht man bereits mehrere Kletterteiggeher welche die Ferrata begehen. Auch wir wollen uns das Klettervergnügen nicht entgehen lassen und spazieren links an der Plattform vorbei zum Einstieg des Klettersteigs, um unsere Ausrüstung anzulegen. Wer den Wanderweg bevorzugt, hält sich wenige Meter vor der Plattform rechts und erreicht über zahlreiche Serpentinen den Ausgang des Klettersteigs, kurz vor der unbewirtschafteten Teisslalm.

Der optionale Dalfazer-Wasserfall-Klettersteig, auch Klettersteig Buchau:

Neben uns plätschert es und die Luft ist von der Gischt erfülltAusgehend vom Einstieg führt uns die Route im A und B Gelände schnell näher an den Wasserfall. Drahtbügel geben auf dem schon etwas glattpolierten Fels sicheren Halt. Anschließend gewinnen wir im C-Gelände schnell an Höhe. Links von uns tosen die Wassermassen in die Tiefe und auch der Blick zurück zur Aussichtsplattform ist spektakulär. Nach einer C-Passage wird es nochmal leicht, bevor wir uns an die Schlüsselstelle des Klettersteiges wagen.

Das steile D-Stück bildet die Schlüsselstelle des KlettersteigsRecht steil zieht sich nun der Klettersteig nach rechts durch eine Rinne. Die Arme werden länger und die Tritte weniger. Auch hier helfen jedoch Drahtbügel um den ansonsten trittarmen Felsen zu überwinden. Der Steig bleibt noch wenige Meter anspruchsvoll, bevor wir über A und B-Gelände eine Gehpassage erreichen, die in einen Pfad mündet. Diesem folgen wir weiter, bevor wir an den Almwiesen wieder den Wanderweg erreichen.

Steil geht es über die Almwiesen weiter zur Dalfazalm

Der Aufstieg führt vorbei an der malerisch gelegenen TeisslalmGemeinsam mit den Wanderern setzen wir nun unseren Aufstieg zur Dalfazalm fort. Rechts vom Materiallift führt uns der Bergpfad steil durch die Almwiesen. Wir passieren die malerisch gelegene Teisslalm und genießen dabei immer wieder den Blick auf den Achensee und den am gegenüberliegenden Ufer gelegenen Bärenkopf. Mit zunehmender Höhe wird auch der Blick Richtung Pertisau und ins Falzthurntal frei. Der Weg zieht sich nun nach links zum lichten Wald, bevor wir über weitere Serpentinen die Dalfazalm erreichen. Wer die Alm kennt, weiß, dass hier eine Einkehr obligatorisch ist. Wir genießen die Aussicht und gönnen uns Belohnungen, die dem Hüftgold zuträglich sind.

Weiter zur Erfurter Hütte:

Der Blick zurück Richtung Dalfazerkamm

Die Strapazen der Tour liegen nun eindeutig hinter uns. Wir wählen nun den Weg nach Osten zur Erfurter Hütte. In einem gemächlichen Auf und Ab vorbei am Dalfazkamm und über das Durrakreuz erreichen wir die Erfurter Hütte. Wunderschön ist dabei der Blick nach Westen ins Karwendelgebirge. Die Erfurter Hütte stellt für uns das Ende der Tour dar. Wir nächtigen dort und freuen uns auf die Besteigung des Hochiss am nächsten Tag.

Abstieg:

Der Abstieg erfolgt wahlweise mit der Seilbahn, die sich in unmittelbarer Umgebung der Erfurter Hütte befindet oder alternativ auf der Aufstiegsroute (ca. 2 h), wobei der Klettersteig auf dem Wanderweg umgangen wird.

Einkehrmöglichkeit:

  • Mauritzalm (1845 m), Tel. +43 (0)664/8499715. Geöffnet von Anfang Juni bis Ende Oktober.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeiten:

  • Erfurter Hütte (1834 m), DAV Sektion Ettlingen, Tel. +43 (0)5243/5517. Geöffnet von Mitte Juni bis Ende Oktober und von Mitte Dezember bis Anfang April.
  • Dalfazalm (1693 m), Tel. +43 (0)664/9159807. Geöffnet von Mitte Mai bis Anfang November.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
930 m - 1160 m + 0:30 0:30 Plattform-Wasserfall
1160 m - 1270 m + 0:30 1:00 Dalfazer Wasserfall Klettersteig (Ausstieg)
1270 m - 1693 m + 1:15 2:15 Dalfazalm
1693 m - 1834 m + 1:00 3:15 Erfurter Hütte


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Achensee - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um den Achensee
 


Touren in der Umgebung:


Österreich Karwendel
Bärenkopf
Bärenkopf (1991 m)
Österreich Rofangebirge
Seekarlspitze
Seekarlspitze (2261 m)
Österreich Rofangebirge
Rofanspitze
Rofanspitze (2259 m)
Österreich Rofangebirge
Rofanspitze
Rofanspitze (2259 m)
Österreich Rofangebirge
Hochiss
Hochiss (2299 m)
Österreich Rofangebirge
Seekarlspitze
Seekarlspitze (2261 m)
Österreich Rofan
Haidachstellwand
Haidachstellwand (2192 m)
Österreich Rofan
Haidachstellwand
Haidachstellwand (2192 m)
Österreich Rofangebirge
Rosskopf
Rosskopf (2246 m)
Österreich Rofangebirge
Ebner Joch
Ebner Joch (1957 m)
Österreich Karwendel
Winterwandern im Falzthurntal
Winterwandern im Falzthurntal
Österreich Karwendel
Gütenberg
Gütenberg (1666 m)
Österreich Karwendel
Seebergspitze
Seebergspitze (2085 m)
Österreich Karwendel
Rappenspitze
Rappenspitze (2223 m)
Österreich Karwendel
Mondscheinspitze
Mondscheinspitze (2106 m)
Österreich Karwendel
Durch die Wolfsklamm bei Stans zum Wallfahrtsort St. Georgenberg
Durch die Wolfsklamm bei Stans zum Wallfahrtsort St. Georgenberg
Österreich Karwendel
Sonnjoch
Sonnjoch (2457 m)
Österreich Rofangebirge
Vorderunnütz
Vorderunnütz (2078 m)
Österreich Karwendel
Sonnjoch
Sonnjoch (2457 m)
Österreich Karwendel
Hochplatte
Hochplatte (1814 m)
Österreich Karwendel
Schreckenspitze
Schreckenspitze (2022 m)
Österreich Karwendel
Lamsenspitze
Lamsenspitze (2508 m)
Österreich Brandenberger Alpen
Guffert
Guffert (2195 m)
Österreich Brandenberger Alpen
Guffert
Guffert (2195 m)
Österreich Rofangebirge
Voldöpper Spitze
Voldöpper Spitze (1509 m)
Österreich Karwendel
Kompar
Kompar (2011 m)
Österreich Karwendel
Satteljoch
Satteljoch (1935 m)
Österreich Karwendel
Juifen
Juifen (1987 m)
Österreich Karwendel
Juifen
Juifen (1987 m)
Österreich Karwendel
Hochplatte
Hochplatte (1813 m)
Österreich Karwendel
Mahnkopf
Mahnkopf (2094 m)
Österreich Karwendel
Hahnkampl
Hahnkampl (2080 m)