Gindelalm (1242 m)

Auf der Gindelalm gibt es gleich drei bewirtschaftete Hütten

Mangfallgebirge

Gindelalm
Die Gindelalm liegt zwischen dem Tegernsee und dem Schliersee. Auf der Alm liegen drei Hütten, die alle bewirtschaftet sind. Geöffnet sind die Almen von Mai bis Oktober. Das Haus Nr. 2 ist das größte Gebäude unter den drei Almen und bietet Platz für 34 Übernachtungsgäste. Am schnellsten gelangt man von Hausham oder von Schliersee zur Gindelalm. Die Anstiege von Hausham von den Wanderparkplätzen in der Alpenstraße und am Sportplatz dauern etwa 1 ½ Stunden. Dabei ist der Weg vom Sportplatz über die Huberspitz zur Gindelalm landschaftlich reizvoller als der Anstieg über die etwas eintönige Gindelalmstraße mit Ausgangspunkt in der Alpenstraße. Von Schliersee kann man vom Wanderparkplatz in der Hennererstraße in ebenfalls 1 ½ Stunden zur Gindelalm gelangen. Sehr beliebt ist die Überschreitung der Gindelalm und der Gindelalmschneid zum Berggasthof Neureuth mit anschließendem Abstieg zum Tegernsee. Die Baumgartenschneid ist von der Gindelalm über das Sagfleckl in einer Gehzeit von etwa 1 ½ Stunden zu erreichen.

Anfahrt:
Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Über Weyarn und Miesbach nach Hausham fahren. In Hausham bei der Straßengabelung links Richtung Tegernsee halten und dann rechts in die Tegernseer Straße einbiegen. Nach der Überquerung der Schlierach die zweite Möglichkeit links in die Alpenstraße einbiegen und bis zum Wanderparkplatz weiterfahren. Für den alternativen Aufstieg über die Huberspitz lässt man die Tegernseer Straße rechts liegen und fährt weiter bis zum Bahnübergang. Dann rechts abbiegen und über den Naturfreundeweg bis zum Wanderparkplatz fahren.

Aufstieg: Von Hausham vom Wanderparkplatz in der Alpenstraße in 1 ½ Stunden (450 Höhenmeter) bzw. vom Wanderparkplatz am Sportplatz/Alpengasthof Glückauf über die Huberspitz (1048 m) in 1 ½ Stunden (480 Höhenmeter).

Wegbeschreibung:
  • Von Hausham über die Gindelalmstraße: Vom Wanderparkplatz in der Alpenstraße folgen wir dem Fahrweg südwestwärts. Den Abzweig zur Huberspitz lassen wir links liegen und gehen geradeaus weiter. Später können wir linkshaltend die erste Kehre der Gindelalmstraße abkürzen. Zurück am Fahrweg folgen wir diesem ein Stück, touchieren kurz darauf eine weitere Kehre der Forststraße und kommen später zurück zur Gindelalmstraße. Dieser folgen wir zu guter Letzt hinauf zu den Almgebäuden der Gindelalm.
  • Von Hausham über die Huberspitz: Vom Sportplatz gehen wir über den Huberspitzweg in südwestwärts und lassen den Alpengasthof Glückauf links liegen. Nach einer Brücke halten wir uns an einer Kreuzung links und folgen dem Serpentinenweg hinauf zum Almbad Huberspitz. Wir gehen links an der Hütte vorbei, kommen später zu einem Unterstand und halten uns dort rechts. In der Folgezeit wandern in südwestlicher Richtung durch den Wald und bleiben alle Abzweigungen ignorierend stets am Forstweg. Dabei überqueren wir den bewaldeten Auer Berg (1252 m). Zu guter Letzt verlassen wir den Bergwald und spazieren hinunter zur Gindelalm.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Wanderung:
Übergänge:

Gindelalm-Galerie:

Gindelalm und Gindelalmschneid
[Großbild]
Auf der Gindelalm
[Großbild]
Eine der beiden kleineren Hütten
[Großbild]
 
Blick von der Gindelalm zum Wendelstein
[Großbild]
Sonnenverwöhnter Rastplatz
[Großbild]
Die drei Hütten auf der Gindelalm
[Großbild]
 
Wegweiser auf der Gindelalm
[Großbild]
Die größte der Hütten bietet 34 Schlafplätze
[Großbild]
Blick von der Gindelalmschneid zu den Gindelalmen
[Großbild]