Staudacher Alm (1150 m)

Die Staudacher Alm liegt auf der Nordseite des Hochgern

Chiemgauer Alpen

Staudacher Alm
Die Staudacher Alm liegt in einem Kessel auf der Nordseite des Hochgern. Je nach Schneelage wird die Alm von Mai bis Oktober bewirtschaftet. Auf den hungrigen Wanderer warten dann Getränke, almtypische Brotzeiten und hausgemachte Kuchen. Am schnellsten gelangt man zur Staudacher Alm von Staudach. Der Aufstieg vom Ortsteil Mühlwinkl nimmt etwa 1 ½ Stunden in Anspruch. Der Gipfel des Hochgern, der sich wohl als einer der schönsten Aussichtsberge im Chiemgau bezeichnen darf, kann von der Alm in weiteren zwei Stunden erreicht werden. Eine weitere Attraktion in Almnähe ist die Schnappenkirche, die in den Jahren 1637 bis 1639 erbaut wurde und am Schnappenberg gelegen hoch über dem Chiemgau thront. Die Schnappenkirche erreicht man von der Staudacher Alm in 30 Minuten. Vom kleinen Kirchlein kann man über den Wanderweg Nr. 3 direkt nach Mühlwinkl zurückkehren.

Anfahrt:
Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Bernau. Über Bernau nach Grassau fahren und von dort weiter nach Staudach. In Staudach rechts in den Ortsteil Mühlwinkl einbiegen und am Wanderparkplatz am Aiblbach das Auto abstellen.

Aufstieg: Vom Wanderparkplatz in Staudach, Ortsteil Mühlwinkl, über die Wanderwege 5 und 35 in 1 ½ Stunden (570 Höhenmeter).

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 10 - Chiemsee, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Wanderungen:
Übergänge:

Staudacher Alm-Galerie:

Das Almgelände der Staudacher Alm
[Großbild]
Die Staudacher Alm liegt auf der Nordseite des Hochgern
[Großbild]
Blick von der Staudacher Alm zum Hochgern
[Großbild]
 
 
Wegweiser an der Alm
[Großbild]
Die Staudacher Alm
[Großbild]