Reintalangerhütte (1369 m)

Direkt an der Partnach, umringt von den Felswänden des Wettersteingebirges, liegt die familienfreundliche Reintalangerhütte.

Wettersteingebirge

Reintalangerhütte
Im Reintal befindet sich etwas unterhalb der Partnachquelle die Reintalangerhütte. Das Schutzhaus wird von den steilen Felswänden des Wettersteingebirges umgeben. Generationen von Wanderern nutzten bereits die Hütte für die Zugspitzbesteigung über das Reintal. Die Route ist zwar als leichtester Anstieg bekannt, mit 10 Stunden Gehzeit aber beileibe kein Spaziergang. Technisch deutlich anspruchsvoller ist von der Hütte aus die knapp 8 Stunden lange Bergtour auf den Hochwanner. Hier gilt es unter anderem Kletterstellen im Bereich I der UIAA-Skala zu überwinden. Kletterer kommen auch in der Umgebung der Hütte auf ihre Kosten. Zahlreiche Routen befinden sich in den Wänden rund um die Hütte.

Trotz der rauen Bergwelt ist die Reintalangerhütte auch ein Paradies für Kinder. Direkt vor der Hütte fließt die Partnach über weitläufige Kiesbänke und lädt junge und junggebliebene zum Spielen ein. Die freundlichen Wirtsleute tun ein Übriges dazu, dass sich hier auch Familien wohl fühlen. Der Anstieg von Garmisch ist mit 4 bis 5 Stunden für größere Kinder gut machbar und mit der Partnachklamm auch recht abwechslungsreich. Zudem lädt unterwegs die Bockhütte zu einer zünftigen Brotzeit ein, so dass man während des Anstiegs auch nicht verhungern muss.

Die Reintalangerhütte ist eine Alpenvereinshütte der Kategorie I und blickt bereits auf eine lange Tradition zurück. Die derzeitige Hütte besteht seit 1912 und ist somit bereits mehr als hundert Jahre alt. Aber auch die alte Hütte, erbaut 1883, wird noch genutzt. Diese dient nun als Winterraum (mit AV-Schlüssel), in dem bis zu 18 Personen Platz finden.

Anfahrt mit dem Auto: Über die A95 von München bis zum Autobahnende in Eschenlohe und weiter auf der B2 nach Garmisch fahren. Im Ort auf der B2 Richtung Mittenwald bleiben, jedoch noch vor dem Ortsausgang rechts abbiegen und zum Olympiaskistadion fahren. Dort auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz parken.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München oder Innsbruck nach Garmisch (Fahrplan und Buchung). Dort fährt man bequem mit dem Bus der Linie 1 oder 2 zum Olympiaskistadion, alternativ lässt sich die Strecke vom Bahnhof auch gut zu Fuß bewältigen. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Garmisch.

Aufstieg: Vom Olympiaskistadion wandert man durch die Partnachklamm ins Reintal. Weiter führt ein zunächst breiter Weg zur Bockhütte. Anschließend erreicht man in etwa 1 ½ Stunden entlang der Partnach die Reintalangerhütte.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
Übergänge:

Reintalangerhütte-Galerie:

Die Reintalangerhütte (1369 m)
[Großbild]
Hüttenschild der Reintalangerhütte
[Großbild]
6 Stunden trennen die Reintalangerhütte von der Zugspitze
[Großbild]
 
Der Outdoor-Bereich der Hütte
[Großbild]
Der Blick ins Obere Reintal
[Großbild]
Auch die Route des "Via Alpin" führt an der Reintalangerhütte vorbei
[Großbild]