Goldberggruppe

Schutzhaus Neubau (2175 m)

Schutzhaus Neubau

Das Schutzhaus Neubau im Raurisertal ist Stützpunkt für den Hohen Sonnblick und das Schareck

Das Schutzhaus Neubau im Raurisertal blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1420 wurde an der Stelle, an der sich das Schutzhaus befindet, ein Berghaus errichtet, das als Unterkunft für die Knappen des Goldbergbaus genutzt wurde. Im 15. und 16. Jahrhundert erlebte der Goldbergbau in Rauris seine Blütezeit. 1995 wurde die heute moderne und gemütliche Hütte komlpett saniert. Rund um die Neubauhütte sind noch heute einige Zeugnisse des Bergbaus zu finden und zu begutachten. Das Schutzhaus wird von den Naturfreunden Österreich betrieben. Als Alpenvereinsmitglied erhält man bei einer Übernachung den ermäßigten Preis.

Erreichbar ist die Neubauhütte am schnellsten vom Parkplatz Lenzanger. Der Aufstieg von dort über Kolm-Saigurn und den Barbarawasserfall dauert zwei Stunden. Wer mit dem Bus bis zum Naturfreundehaus in Kolm-Saigurn hinauf fährt, verkürzt die Anstiegszeit um eine halbe Stunde. Mit kleineren Kindern steigt man besser über den Familienwanderweg auf. Dieser ist direkt vom Parkplatz Lenzanger durch den Rauriser Urwald oder von der Fahrstraße Richtung Kolm-Siagurn über den Ammerhof erreichbar. Beim Aufstieg über den Familienwanderweg muss man mit einer Gehzeit von 2 ½ Stunden rechnen.

Der Hoher Sonnblick (3106 m) lässt sich vom Schutzhaus Neubau über die Rojacher Hütte (2718 m) in 3 Stunden besteigen. Von der Rojacher Hütte führt der Weg zum Sonnblick in teils luftiger Kraxelei über einen blockigen Grat, dessen Begehung Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Der Anstieg zum Schareck (3123 m) dauert von der Neubauhütte etwa 3 ½ Stunden. Von der Hütte führt einen der Tauerngold Erlebnisweg innerhalb von 2 ½ Stunden zur Fraganter Scharte und zur Herzog-Ernst-Spitze (2933 m) hinauf. Zum Schareck gelangt man in einer weiteren Stunde über einen ausgesetzten Grat. Die Schlüsselstelle ist eine senkrechte und mit Trittstiften und Drahtseilen gesicherte Wand. Ebenfalls über die Fraganter Scharte wird das Alteck (2942 m) bestiegen. Der wenig schwierige Anstieg ist ab der Scharte allerdings nicht markiert (2 Stunden ab der Neubauhütte).

Geöffnet ist das Schutzhaus Neubau von Mitte Mai bis Mitte September. Ab Mitte März ist die Hütte an den Wochenenden bei schönem Wetter offen. Für eine Übernachtung stehen insgesamt 44 Schlafplätze in Zimmern und Lagern zur Verfügung.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, weiter über die Autobahn Richtung Villach bis zur Ausfahrt Richtung Bischofshofen/St. Johann im Pongau. Über St. Johann und Schwarzach nach Taxenbach und von dort ins Rauristal. Nun der Straße an Rauris vorbei bis Bucheben folgen. Über die Mautstraße (9 Euro Maut, Stand 2018) Richtung Kolm-Saigurn weiterfahren und beim Parkplatz Lenzanger das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München über Salzburg nach Schwarzach-St.Veit und weiter mit der Regionalbahn nach Taxenbach-Rauris (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof Taxenbach-Rauris Bahnhof weiter mit der Bus-Linie zur Haltestelle Kolm-Saigurn Naturfreundehaus (zur Fahrplanauskunft).

Aufstieg: In 2 Stunden vom Parkplatz Lenzanger (625 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz Lenzanger folgen wir der breiten Fahrstraße innerhalb einer halben Stunde zum Naturfreundehaus in Kolm-Saigurn. Der Aufstieg bis zum Naturfreundehaus ließe sich auch mit dem Bus abkürzen. Gleich hinter dem Naturfreundehaus schlagen wir den ausgeschiderten Pfad zum Schutzhaus Neubau ein. Der Steig bringt südostwärts zu den Barbarafällen und zu einer Verzweigung. An dieser Kreuzung biegen wir rechts ab und wandern hinauf zum Schutzhaus Neubau.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
  • Hoher Sonnblick (3106 m), 3 Stunden
  • Hocharn (3254 m) über den Hohen Sonnblick und den Goldzechkopf, 6 ½ Stunden
  • Schareck (3123 m), 3 ½ Stunden
  • Alteck (2942 m), 2 Stunden

Übergänge:
  • Zittelhaus (3105 m), 3 Stunden
  • Rojacher Hütte (2718 m), 1 ½ Stunden
  • Niedersachsenhaus (2471 m), 1 Stunde
  • Duisburger Hütte (2572 m), 3 Stunden

Öffnungszeiten:
Geöffnet von Mitte Juni bis Mitte September. Ab Mitte März an schönen Wochenenden geöffnet.
Kontaktdaten:
Telefon: +43 (0)6544 8181
Mobil: +43 (0)664 94 62 937
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: Naturfreunde Österreich
Übernachtung:
Betten: 22
Lager: 22


Schutzhaus Neubau-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch
Gesamtbewertung der Hütte „Schutzhaus Neubau“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
21.09.10    [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Österreich Goldberggruppe
Hoher Sonnblick
Hoher Sonnblick (3106 m)
Österreich Radstädter Tauern
Filzmooshörndl
Filzmooshörndl (2189 m)
Österreich Radstädter Tauern
Draugstein
Draugstein (2356 m)
Österreich Schobergruppe
Hochschober
Hochschober (3240 m)
Österreich Radstädter Tauern
Tappenkarsee und Draugsteintörl
Tappenkarsee und Draugsteintörl
Österreich Radstädter Tauern
Penkkopf
Penkkopf (2011 m)
Österreich Salzburger Schieferalpen
Hundstein
Hundstein (2117 m)
Österreich Salzburger Schieferalpen
Hochgründeck
Hochgründeck (1827 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Sonnkogel
Sonnkogel (1727 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Spielberghorn
Spielberghorn (2044 m)
Österreich Tennengebirge
Tauernkogel
Tauernkogel (2247 m)
Österreich Venedigergruppe
Seespitze
Seespitze (3021 m)
Österreich Gurktaler Alpen
Aineck
Aineck (2210 m)
Österreich Steinernes Meer
Großer Hundstod
Großer Hundstod (2593 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Staffkogel
Staffkogel (2115 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Gamshag
Gamshag (2178 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Tristkogel
Tristkogel (2095 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Bischof
Bischof (2127 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Großer Gebra
Großer Gebra (2057 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Wildseeloder
Wildseeloder (2118 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Bochumer Hütte - Winterwandern und Rodeln
Bochumer Hütte - Winterwandern und Rodeln
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein-Klettersteig
Grünstein-Klettersteig (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Jenner
Jenner (1874 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hohes Brett
Hohes Brett (2341 m)
Deutschland Hagengebirge
Schneibstein
Schneibstein (2276 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Watzmann
Watzmann (2713 m)
Österreich Loferer Steinberge
Mitterhorn
Mitterhorn (2506 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Österreich Dachsteingebirge
Eiskarlschneid
Eiskarlschneid (1990 m)